zur Seite Aktuelles

HSV führt "Toilette für alle" im Volksparkstadion ein

Tfa - Volksparkstadion, Hamburg
Bildrechte: Witters GmbH

Das Volksparkstadion ist dieses Jahr Austragungsort der UEFA EURO 2024 und hat im Zuge der EM-Modernisierungsarbeiten besonderen Wert auf behindertengerechte Einrichtungen gelegt. Ein Highlight ist die Einführung der „Toiletten für alle“, die endlich auch Menschen mit komplexer Behinderung ein ungetrübtes Stadionerlebnis ermöglicht. Die 11 m² große Toilette im südlichen Umlauf entspricht der DIN-18040-1 und ist zuzüglich mit einer freistehenden, höhenverstellbaren Pflegeliege, einem Deckenlifter und einem speziellen Mülleimer ausgestattet. Der Zugang erfolgt an Spieltagen mit einem Euro-WC-Schlüssel. Wir danken dem HSV für sein inklusives Engagement und dem Unternehmen Sanofi Deutschland für die großzügige Teilfinanzierung der Zusatzausstattung in Höhe von 12.000 EUR.

Weitere Informationen finden Sie hier

Christopher Street Day Straßenfest, München

Am Wochenende, dem 22. bis 23. Juni 2024, findet in München das große Finale der diesjährigen Pride Week statt. Unter dem Motto "Vereint in Vielfalt – gemeinsam gegen Rechts" wird zwischen Marien- und Odeonsplatz ein farbenfrohes und lautes Straßenfest gefeiert. Der CSD steht für die freie Entfaltung und Selbstbestimmtheit jedes Menschen. Um auch Menschen mit komplexer Behinderung den Zugang zu ermöglichen, wird der mobile "Toiletten für alle"-Container am Odeonsplatz nahe der Feldherrenhalle aufgestellt. Kommen Sie vorbei und feiern Sie mit uns die Vielfalt und Toleranz!

Weitere Informationen zum "Toiletten für alle"-Container.

Weitere Informationen zur Veranstaltung.

Schleswig-Holsteins 5. „Toilette für alle“ steht ab sofort in Heiligenhafen

Bildrechte: Tourismus-Service Heiligenhafen

Barrierefreiheit und Inklusion sind wichtige Säulen einer modernen, vielfältigen Gesellschaft. Mit der Errichtung einer „Toilette für alle“, der erst fünften in Schleswig-Holstein, setzt Heiligenhafen fortan ein Zeichen für eine offene, gleichberechtigte Gemeinschaft. Die infrastrukturelle Neuerung in zentraler Lage bietet neben großzügigen zwölf Quadratmetern Raumgröße, eine höhenverstellbare Pflegeliege mit klappbarem Seitengitter, einen Deckenlifter für den sicheren Transfer vom Rollstuhl auf die Pflegeliege oder Toilette und eine barrierefreie, automatische Türöffnung bei Nutzung des EURO-WC-Schlüssels. Um die „Toilette für alle“ so unkompliziert wie möglich zu erreichen, sind Behindertenparkplätze auf dem Kapitän-Willy-Freter-Platz im gleichen Zuge umgesetzt worden und befinden sich nun unmittelbar an den neuen Räumlichkeiten.

Weitere Informationen finden Sie hier

20. "Toilette für alle" Münchens eröffnet in Agentur für Arbeit

Tfa _ Agentur für Arbeit, München

München erreicht einen weiteren Meilenstein in Richtung Barrierefreiheit! Mit der neuen  "Toilette für alle" in der Agentur für Arbeit (Kapuzinerstraße 26) gibt es nun bereits 20 öffentliche Toiletten für Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen. Die Sanitäranlage befindet sich ebenerdig im Raum 0085 des Gebäudes. Sie ist mit einem Euro-WC-Schlüssel zugänglich, entspricht den Anforderungen der DIN-18040-1 und ist zusätzlich mit einem Personenlifter und einer Pflegeliege ausgestattet. Die neue "Toilette für alle" unterstreicht das Engagement der Stadt für die Inklusion aller Bürgerinnen und Bürger.

Weitere Informationen finden Sie hier

Neue "Toilette für alle" in der Jod-Sole-Therme Bad Bevensen

Die Jod-Sole-Therme in Bad Bevensen freut sich, die Eröffnung einer "Toilette für alle" bekannt zu geben, die Menschen mit komplexen Behinderungen einen barrierefreien Zugang ermöglicht. Diese wichtige Initiative wurde durch eine großzügige Spende des INTENSIVkinder Niedersachsen e.V. realisiert, die einen neuen Standlifter durch VGH-Gelder finanzierte. Die neue Einrichtung steht nicht nur den Besuchern der Therme zur Verfügung, sondern auch den Gästen des nahegelegenen Kurhauses und Kurparks. Diese Maßnahme unterstreicht das Engagement der Jod-Sole-Therme für Barrierefreiheit und Inklusion, indem sie einen Ort der Entspannung und Erholung für Menschen mit besonderen Bedürfnissen schafft. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Über den Verein Intensivkinder Niedersachsen

Hannover 96 scored mit "Toilette für alle"

Tfa - Heinz von Heiden Arena, Hannover
Bildquelle: 96/Kaletta — v.l.n.r.: Anke Mill (Intensivkinder Niedersachsen), Marcus Mann (Sportdirektor Hannover 96), Hauke Meier (Fußballfan).

In der Heinz von Heiden Arena in Hannover wurde die 14. "Toilette für alle" in Niedersachsen und zugleich die erste in einem niedersächsischen Stadion eröffnet. Während der Heimspiele von Hannover 96 und anderen Veranstaltungen wie Konzerten etc. steht Menschen mit schweren & mehrfachen Behinderung nun die Nutzung der neuen Pflegetoilette im Unterrang der Südtribüne offen. Dort erleichtert ein mobiler Lifter den rückenschonenden Transfer der pflegebedürftigen Person vom Rollstuhl auf die Pflegeliege für den Wechsel der Inkontinenzeinlagen. "Es ist super, dass wir dieses Projekt umsetzen konnten", freut sich 96-Sportdirektor Marcus Mann bei der offiziellen Eröffnung. "Wir hoffen, dass wir nun noch mehr Stadionbesuchern die Rahmenbedingungen bieten können für einen angenehmen Aufenthalt." Diese Anlage wurde durch das Engagement des Vereins "Intensivkinder Niedersachsen" vor Ort möglich gemacht. Wir danken herzlich für ihre Unterstützung beim Projekt "Toiletten für alle". 

Weitere Informationen finden Sie hier

Über den Verein Intensivkinder Niedersachsen

Neue "Toilette für alle" am Düsseldorfer Landtag

Tfa - Landtag, Düsseldorf

Zur Eröffnung der "Toilette für alle" hat Josef Wörmann, Vorstand lvkm.nrw, das Qualitätssiegel der Stiftung Leben pur an Stadtkämmerin Dorothée Schneider und Michelle Schmidt, Firma Hering Sanikonzept GmbH, übergeben. © Landeshauptstadt Düsseldorf/Ingo Lammert

In Düsseldorf gibt es nun eine wegweisende Initiative für barrierefreie Infrastruktur: die "Toilette für alle" vor dem Landtag ist eröffnet. Die barrierefreie WC-Anlage, ausgestattet mit einer Pflegeliege und einem Deckenlifter, befindet sich zentral gelegen und ist 24 Stunden täglich geöffnet. Zugang zur "Toilette für alle" haben Menschen mit Einschränkungen im Besitz eines Euro-WC-Schlüssels. Die "Toilette für alle" ermöglicht Menschen mit Einschränkungen sowie ihren Angehörigen einen längeren, unbesorgteren Aufenthalt in der Innenstadt. Mit dieser Maßnahme setzt Düsseldorf ein deutliches Zeichen für Inklusion.

Weitere Informationen finden Sie hier

Welttoilettentag 2023: Toiletten für alle!

Heute, am Welttoilettentag , setzen wir uns mit ganzem Herzen für das Projekt "Toiletten für alle" ein. In diesem Video erklärt Unterstützer und Botschafter Julian Spiess, warum eine barrierefreie WC-Infrastruktur inklusive spezieller Ausstattung für Menschen mit mehrfachen & schweren Einschränkungen essenziell sind, um das Recht auf gesellschaftliche Teilhabe zu stärken und die Lebensqualität von Betroffenen und Angehörigen zu steigern.

Autostadt Wolfsburg punktet mit "Toilette für alle"

"Toilette für alle" in der Autostadt Wolfsburg
Bildrechte: Autostadt GmbH, Kai Schelenz

Die Autostadt in Wolfsburg engagiert sich für die Förderung von Inklusion: Ab sofort ist eine „Toilette für alle“ im Untergeschoss der Piazza im KonzernForum zu finden. Die mit einer höhenverstellbaren Liege und einem Personenlifter ausgestattete Sanitäranlage konzentriert sich auf die Bedürfnisse von Kindern und Erwachsenen mit komplexen Einschränkungen. Die inklusive WC-Anlage punktet dank ihrer zentralen Lage gleich vierfach, denn nicht nur die Autostadt, sondern auch das Designer Outlet Wolfsburg, das Wissenschafts- und Mitmachmuseum Phaeno sowie die City Wolfsburg sind fußläufig zu erreichen.

Die Stiftung Leben pur und INTENSIVkinder Niedersachsen e.V. engagieren sich bundesweit bzw. in Niedersachsen für das Projekt „Toiletten für alle“, um Menschen mit Beeinträchtigungen ein gleichberechtigtes gesellschaftliches Leben zu ermöglichen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Eröffnung der 150. "Toilette für alle" in Deutschland

Ein Schritt in Richtung Barrierefreiheit und Inklusion im Herzen Bambergs  Wir sind stolz darauf, am 13. September 2023 die feierliche Eröffnung der 150. "Toilette für alle" in Deutschland im neuen Tourismus & Kongress Service Bamberg zu verkünden. Diese innovative Einrichtung steht für mehr als nur sanitäre Anforderungen – sie repräsentiert das Engagement der Stadt Bamberg, Barrieren abzubauen und Inklusion voranzutreiben.

Weitere Informationen finden Sie hier

Erste „Toilette für alle“ in Rheinland-Pfalz eröffnet

Tfa - Waldcamping, Prüm

Am 07. September wird die erste „Toilette für alle“ des Bundeslands Rheinland-Pfalz in Betrieb genommen. Die barrierefreie WC-Anlage mit Personenlifter und Pflegeliege befindet sich auf dem Waldcamping der beschaulichen Gemeinde Prüm, ist in Kooperation mit der deutschen Multiple Sklerose Gemeinschaft (DMSG) entstanden und steht als Leuchtturmprojekt für Inklusion in der Region.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wetzlar hat die erste in Mittelhessen

Tfa - Bahnhofstraße, Wetzlar

Die Stadt Wetzlar verstärkt ihre Bemühungen, die Rahmenbedingungen zur gleichberechtigten Teilhabe am Leben für Menschen mit Behinderungen zu schaffen und eröffnete am Samstag, dem 13. Mai, die erste "Toilette für alle" in Mittelhessen. Die Anlage in der Bahnhofstraße 14 ist im Rahmen des neugebauten Wohn- und Geschäftshaus "Modus" entstanden. Sie ist rund um die Uhr mit einem Euro-WC-Schlüssel zugänglich,verfügt über einen Deckenlifter mit Traversensystem und eine höhenverstellbare Pflegeliege. Der Bau wurde aus Mitteln des Bundes und des Landes Hessen im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ gefördert.

Weitere Informationen finden Sie hier

5. Mai - Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung

5. Mai - Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung
Bildrechte: Aktion Mensch

Am 5. Mai wird in Europa der Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung begangen. Das sind 31 Jahre, doch noch immer erfahren Menschen mit Behinderung Diskriminierung in ihrem Alltag. Aus diesem Grund möchte auch die Stiftung Leben pur an diesem Tag einmal mehr auf die Bedürfnisse und Rechte von Menschen mit Komplexer Behinderung aufmerksam machen. In diesem Jahr steht der Tag unter dem Motto „Zukunft barrierefrei gestalten“ der Aktion Mensch. Deshalb möchten wir an diesem Tag das Projekt „Toiletten für alle“ in den Vordergrund stellen. Aktuell gibt es bundesweit 143 dieser barrierefrei+ Sanitäranlagen – bis von einer echten Infrastruktur gesprochen werden kann, ist es jedoch noch ein weiter Weg. Darum hoffen wir auch auf Ihr Engagement – egal, ob in Form von Sensibilisierung, Finanzierung oder baulicher Umsetzung. Mit jeder „Toilette für alle“ wird eine Barriere mehr abgebaut und das Recht auf Gleichstellung unterstützt.

Kampagnenstart #WerMussSollKönnen

Sanofi-Kampagne

Was tun, wenn sich unterwegs die Verdauung meldet? Öffentliche Toiletten sind für Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen in der Regel nicht geeignet. Dieses Problems hat sich nun das Unternehmen Sanofi Deutschland angenommen. Im Zeitraum vom 15.04. bis 31.05.2023 werden mit jedem verkauften Dulcolax®-Produkt (inklusive DulcoSoft®) 10 Cent für den Ausbau bestehender barrierefreier WCs zu "Toiletten für alle" gespendet.

Weitere Informationen über die Kampagne finden Sie hier.

Wipperfürth glänzt mit "Toilette für alle"

Tfa - Rathaus Wipperfürth

Das altehrwürdige Rathaus der Stadt Wipperfürth glänz mit neuer Hightech-Toilette für alle Menschen mit Behinderung. Die WC-Anlage mit Pflegeliege, Personenlifter und luftdichtverschließbarem Mülleimer ist über den Marktplatz barrierefrei zu erreichen und steht Nutzer:innen mit einem Euro-WC-Schlüssel 24 Stunden täglich zur Verfügung. Wir möchten uns bei der Stadt und allen Beteiligten für ihr großes Engagement bedanken, Wipperfürth zu einem inklusiven Ort zu machen und seinen Anwohner:innen die gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Zweite "Toilette für alle" in Osnabrück

Tfa - StadtGalerie Café

In Osnabrück gibt es nun eine weitere "Toilette für alle". Die Anlage befindet sich im zentral gelegenen StadtGalerie Café und ist während der regulären Öffnungszeiten ohne einen speziellen Schlüssel zugänglich. Das Café, ein Angebot der HHO (Heilpädagogische Hilfe Osnabrück), ist ein Raum der Begegnung und gelebter Inklusion. Hier arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung Hand in Hand.

Wir möchten uns bei dem INTENSIVkinder Niedersachsen e.V. für die grandiose Arbeit und das großartige Engagement bedanken.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Neuer Standort im KARO Familienzentrum Waiblingen

Tfa - KARO Familienzentrum, Waiblingen
Bildrechte: Mara Sander

Die "Toiletten für alle"-Infrastruktur in Baden-Württemberg wächst weiter. Seit Neustem gibt es auch in Waiblingen eine barrierefreie Sanitäranlage mit Pflegeliege und Deckenlifter. Im KARO Familienzentrum steht die Anlage Nutzer:innen montags bis freitags zwischen 08:00 und 20:00 Uhr sowie während Veranstaltungen zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Münchner MSD Zentrale punktet mit "Toilette für alle"

Toiletten für alle - MSD Firmenzentrale, München

Inklusion wird bei MSD groß geschrieben, das fällt bei einem Besuch der neuen Firmenzentrale in München sofort auf. Dank dem Bestreben engagierter Mitarbeiter:innen aus der Geschäftsführung ist im Eingangsbereich ein echter „Toiletten für alle“-Hingucker entstanden. Bunte Farben, warmes Licht, edle Ausstattung und eine Flamingo-Tapete, die ihresgleichen sucht: In puncto Design wurde hier ein absolute „Best-Practice-Beispiel“ geschaffen 

Weitere Informationen finden Sie hier.

UNESCO-Welterbe für alle dank neuer "Toilette für alle"

Regensburg war im Mittelalter ein bedeutendes politisches Zentrum und ein florierendes Handelszentrum. Seit 2006 gehört die erstaunlich intakte Altstadt zum UNESCO-Welterbe. Zwischen Hauptbahnhof, Dom und Donau können sich dank der neuen "Toilette für alle" am Schwanenplatz nun auch Menschen mit Komplexer Behinderung und ihre Angehörigen ohne Druck oder Sorgen von der Geschichtsträchtigkeit der Stadt überzeugen. Die Anlage ist 24/7 mit einem Euro-WC-Schlüssel zugänglich und mit dem Qualitätssiegel der Stiftung Leben pur ausgezeichnet.

Hier geht es zum Steckbrief der Anlage.

Erste "Toilette für alle" in Witten

Tfa - Rathaus Witten

Die Stadt Witten hat die erste "Toilette für alle" des gesamten Ennepe-Ruhr-Kreises und zählt in NRW damit zu einer der weniger Vorreiter-Städte in puncto Inklusion, Teilhabe und Barrierefreiheit. Die Anlage befindet sich im zentral gelegenen Rathaus der Stadt und ist während der regulären Öffnungszeiten des Gebäudes zugänglich.

Hier geht es zum Steckbrief der Anlage.

Welttoilettentag 2021

Poster Toiletten für alle

Anlässlich des Welttoilettentags am 19. November hat die Bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales Carolina Trautner in einer Videobotschaft die Bedeutung von "Toiletten für alle" für eine inklusive Gesellschaft betont. Im Rahmen des Programms "Bayern barrierefrei" hat dieses Projekt der Stiftung Leben pur eine herausragende Bedeutung für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben von Menschen mit Komplexer Behinderung.

» Zur Pressemitteilung
» Zur Videobotschaft des Bayer. Sozialministeriums

Aktualisierte "Toiletten für alle"-Postkarte für München

Postkarte "Toiletten für alle" Postkarte "Toiletten für alle" München
Postkarte "Toiletten für alle" München

München ist bisher die erste Stadt Deutschlands mit 16 mit Pflegeliege und Personenlifter ausgestatteten "Toiletten für alle". Einen Überblick über alle Standorte in und um München finden Sie gerne auf der übersichtlich dargestellten "Toiletten für alle"-Postkarte. Sie können uns gerne eine E-Mail senden, wenn Sie größere Stückzahlen zur weiteren Verbreitung wünschen.

» Zur "Toiletten für alle"-Postkarte für München

Förderung d. Zusatzausstattung in Höhe von 12.000 €

Förderung der Zusatzausstattung
Förderung der Zusatzausstattung

Durch die großzügige Unterstützung des Sparkassenverbands Bayern ist eine Förderung d. Zusatzausstattung einer "Toilette für alle" (höhenverstellbare Pflegeliege, Personenlifter, Notruf, luftdicht verschließbarer Abfallbehälter) in Höhe von 12.000 € möglich. Gefördert wird jeweils eine öffentlich zugängliche „Toilette für alle“ in Unterfranken, Oberfranken und Oberpfalz (Fertigstellung bis 01.12.2020).

» Weitere Infos und Anfragen per E-Mail an info@remove-this.toiletten-fuer-alle.de

Erste "Toilette für alle" in Hessen

Eröffnung der "Toilette für alle" in Mühltal
Christian Fuhrmann, Nadine Held Quelle: NRD

Am 24. Oktober 2019 wurde die erste "Toilette für alle" in Hessen feierlich eingeweiht. Die neue mit Deckenlifter und Liege ausgestattete "Toilette für alle" wurde im Zuge eines Anbaus von der Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie am Fliednerplatz in Mühltal errichtet und ist 24 Std. täglich zugänglich.

» Hier geht es zum Steckbrief

Neuer Flyer zum Kauf des "Toiletten für alle"-Containers

zum Flyer Kauf mobiler Toiletten-fuer-alle-Container
Flyer Kauf mobiler "Toiletten für alle"-Container

Gemeinsam mit der Firma Grinbold-Jodag entwickelt die Stiftung Leben pur einen mobilen mit Lifter und Pflegeliege ausgestatteten "Toiletten für alle"-Container, welcher genügend Platz für den Wechsel von Inkontinenzeinlagen bietet. Der Container ermöglicht Menschen mit Komplexen Behinderungen sowie Inkontinenz die Teilnahme an Veranstaltungen.

» Hier geht es zum Flyer

"Toiletten für alle" im neuen DIN-EN-Norm-Entwurf!

zur DIN-Kampagne
zur DIN-Kampagne

In Entwurf der DIN EN 17210 für "Barrierefreies Bauen" sind bereits viele grundlegende Anforderungen an "Toiletten für alle" verankert. Innerhalb einer Frist bis Juli diesen Jahres besteht nun die Möglichkeit, die Anforderungen an "Toiletten für alle" für Deutschland zu kommentieren bzw. zu ergänzen sowie den Begriff "Toiletten für alle" aufzunehmen.

» Hier finden Sie weitere Informationen

Kooperation im Projekt "Toiletten für alle" in Niedersachsen

zum Flyer Toiletten für alle in Niedersachsen
Flyer "Toiletten für alle" in Niedersachsen

Stiftung Leben pur und INTENSIVkinder zuhause Niedersachsen e.V. kooperieren im Projekt „Toiletten für alle” in Niedersachsen, um noch stärker auf die Bedürfnisse von Menschen mit Komplexer Behinderung aufmerksam zu machen und den Bau neuer Toiletten in Niedersachsen voran zu treiben. Die Partnerschaft ist ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung inklusiver Gesellschaft.

» Hier finden Sie weitere Informationen

Mobiler "Toiletten für alle"-Container für Ihre Veranstaltung

zur Seite Mobiler Container

Egal ob Konzerte, Märkte, Stadt- und Straßenfeste - der mobile "Toiletten für alle"-Container ist die barrierefreie Sanitärlösung für alle! Der Container ist eine nach DIN 18040 barrierefreie WC-Anlage, die genügend Raum für Liege und Lifter bietet. Mieten oder kaufen Sie den "Toiletten für alle"-Container und ermöglichen Sie Menschen mit Komplexer Behinderung die Teilnahme an Ihren Veranstaltungen – heute und in Zukunft.

» Hier finden Sie weitere Informationen

Kurzdokumentation & Clips des Projekts "Toiletten für alle"

Nach oben